english  | Home | Impressum | KIT
Ankündigungsdatum: 14.05.2010

Studiengänge: TVWL/WiIng BSc
Betroffene Module: -/-

Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit bei parallel laufenden weiteren Studienleistungen

  1. Nach SPO 2015
    Die Studien- und Prüfungsordnung TVWL und WiIng von 2015 berücksichtigt bereits, dass die Bachelorarbeit studienplanmäßig eine Parallelleistung im Semester ist. Daher wird die Bearbeitungszeit bei einem Workload der unter Berücksichtigung aller dafür erforderlichen Leistungen 12 LP/ECTS entspricht, pauschal auf maximal 6 Monate festgelegt. In begründeten Fällen kann nach Antrag an den Prüfungsausschuss eine Verlängerung der Bearbeitungszeit von maximal einem Monat gewährt werden.
  2. Nach SPO 2007
    In § 11 (3) der Bachelorprüfungsordnungen WiIng und TVWL wird die reguläre Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit auf 3 Monate festgelegt. Diese Frist zur Bearbeitung ist in jedem Falle anzusetzen, wenn bei Beginn der Bachelorarbeit keine weiteren Leistungen für den Abschluss der Bachelorprüfung mehr zu erbringen sind und die Bachelorarbeit im 7. oder in einem höheren Fach- und/oder Hochschulsemester angefertigt wird. Die Prüfungsordnung sieht allerdings die Bachelorarbeit nicht notwendigerweise als letzte Prüfungsleistung der Bachelorprüfung. Die Bachelorarbeit kann auch als Teilleistung eines Semesters eingeplant werden. Für die Semester des 3. Studienjahres ist dies ausdrücklich über die Prüfungsordnung und den Studienplan vorgesehen. Vor diesem Hintergrund flexibilisiert die Fakultät die Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit und zwar abhängig von der Fach- und Hochschulsemesterzahl in der der Bachelorabschluss liegt und der übrigen noch anstehenden Studienleistung. Wer die Bachelorarbeit studienplanmäßig im Laufe des 3. Studienjahres anfertigt und aufgrund der sonst noch ausstehenden Prüfungsleistung die Bachelorprüfung voraussichtlich innerhalb der Regelprüfungszeit (in der Regel Ende 6. Fach- und/oder Hochschulsemester) abschließen wird, erhält pauschal eine Bearbeitungszeit von bis zu 6 Monaten (abhängig vom Zeitpunkt der Anmeldung). Wer im 7. oder einem höheren Fach- und/oder Hochschulsemester parallel zur Bachelorarbeit noch weitere für den Studienabschluss erfolrderliche Prüfungs- und Studienleistungen im Mindestumfang von 12 LP/ECTS zeitgleich (bezogen auf das Semester) absolviert, kann ebenfalls eine längere reguläre Bearbeitungszeit von bis zu 6 Monaten erhalten. (Achtung: Zusatzleistungen oder Mastervorzugsprüfungen werden nicht berücksichtigt). Ausschlaggebend ist dabei immer, wie viele LP im selben Semester wie die Bachelorarbeit über andere Studienleistungen parallel erbracht werden. So erhöht sich die reguläre Bearbeitungszeit zB. um bis zu 2 Wochen, wenn im Semester außerdem noch Leistung im Umfang von 1 LP erbracht wird und die Anmeldung zur Abschlussarbeit relativ früh iim Semester erfolgt. Ausnahmen: Grundsätzlich ist keine Verlängerung der regulären Bearbeitungszeit vorgesehen, wenn
    • ein (Pflicht-)Praktikum parallel zur Bachelorarbeit oder im gleichen Semester absolviert wird,
    • die Bachelorarbeit bei einem Unternehmen angefertigt wird (wegen des Vollzeitcharakters solcher Projekte).
    Für alle Fälle gilt: Im Zweifel und bei unterschiedlicher Fach- und Hochschulsemesterzahl entscheidet der Prüfungsausschuss.
    Im Zuge der Bearbeitung des im WiWi-Prüfungssekretariat eingereichten Zulassungsantrags werden die Studierenden und die Prüfer über die festgelegte Bearbeitungszeit informiert.

Vorgehen zur Feststellung der Bearbeitungszeit:

  1. Jede Zulassung zur Bachelorarbeit ist über das Prüfungssekretariat der Fakultät mit dem dafür vorgesehenen Formular zu beantragen.
  2. Wenn außer der Bachelorarbeit noch weitere Leistungen zum Abschluss zu erbringen sind, muss dies im Antrag angegeben und im Einzelnen in einem extra beigefügten Prüfungszeitplan, auf das laufende und die folgenden Semester zugeordnet, aufgezeigt werden. Die einzelne Prüfungsleistung ist dabei mit Ihren LP/ECTS aufzuführen.
  3. Das Prüfungssekretariat teilt dem Prüfer der Bachelorarbeit bei Bedarf daraufhin die maximale reguläre Bearbeitungszeit für die Bachelorarbeit mit.