english  | Home | Impressum | KIT

Prüfungssekretariat
Ralf Hilser, Anabela Relvas

Kollegiengebäude am Kronenplatz
Geb. 05.20, 3. OG, Raum 3B-01

76133 Karlsruhe
Telefon +49 721 608-43768
Telefax +49 721 608-48028
Mail: pruefungssekretariatRxq5∂wiwi kit edu

Diplomstudiengang Technische Volkswirtschaftslehre

Keine Zulassung mehr seit WS 2007/2008 - Immatrikulierte müssen bis spätestens 30. September 2015 abgeschlossen haben.

Ende des Diplomstudiengangs

Zum WS 2007/08 wird der Diplom-Studiengang durch einen Bachelor- und einen Masterstudiengang Technische Volkswirtschaftslehre ersetzt. Für den Diplomstudiengang werden ab WS 2007/08 keine Zulassungen zum ersten Semester mehr erteilt.

Der Diplomstudiengang läuft zum 30. September 2015 aus. Achtung: Der Prüfungszeitraum des Semesters ist in diesem Fall irrelevant, darf also nicht genutzt werden. Immatrikulierte müssen für den Diplomabschluss die Diplomprüfung bis zu diesem Zeitpunkt ausnahmslos nachgewiesen haben. Wer die Diplomprüfung bis zum 30.9.2015 nicht abschließt, hat grundsätzlich die Möglichkeit auf Zulassung zum Bachelorstudiengang Technische Volkswirtschaftslehre am KIT.

Allgemeine Informationen

Seit dem Wintersemester 1997/98 wird der Diplomstudiengang Technische Volkswirtschaftslehre angeboten. Ziel dieses einzigartigen Studienangebots ist es, den Studierenden neben den traditionellen Wirtschaftswissenschaften auch Kenntnisse in technischen und naturwissenschaftlichen Fächern, in der Informatik und im Operations Research zu vermitteln. Dabei steht der Umgang mit ökonomischen Modellen und Vorgehensweisen zwar im Mittelpunkt des Studiums, durch die Integration des Faches Recht einerseits sowie der Angewandten Informatik bzw. der Ingenieurwissenschaften andererseits soll dieser Studiengang gezielt auf die vielfältigen Anforderungen im späteren beruflichen Einsatz der Technischen Volkswirte vorbereiten.

Der Studiengang zeichnet sich durch einen modularen Aufbau aus, der vielfältige Wahlmöglichkeiten vorsieht. Dadurch lassen sich individuelle Studienschwerpunkte bilden. Möglich sind zum Beispiel Kombinationen von Studienfächern, die die Absolventen für Tätigkeiten in der strategischen Planung von Unternehmen, für die Unternehmensberatung sowie für das Management öffentlicher Unternehmen qualifizieren.

Das Studium der Technischen Volkswirtschaftslehre an der Universität Karlsruhe gliedert sich in ein viersemestriges Grundstudium und ein fünfsemestriges, vertiefendes Hauptstudium, an dessen Ende die Diplomarbeit steht.

Nach oben

Grundstudium - Fachstruktur

Neben dem Studium der "traditionellen Wirtschaftswissenschaften" bietet sich im Rahmen des Studiengangs Technische Volkswirtschaftslehre die Möglichkeit, einen Studienschwerpunkt auf die Fächer Informatik/Operations Research oder auf technisch-naturwissenschaftliche Fächer zu legen. Im Grundstudium kann im Wahlpflichtfach zwischen Physik oder Chemie oder Informatik/Operations Research gewählt werden. Dabei legt die Wahl im Grundstudium nicht das Profil im Hauptstudium fest.

Übersicht über die Fächer im Grundstudium

  • Volkswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Statistik
  • Mathematik
  • Recht
  • Wahlpflichtfach:
    • Physik oder Chemie oder
    • Informatik/Operations Research
 

In jedem der oben aufgeführten Fächer werden Fachprüfungen abgelegt, in der Regel studienbegleitend in Form von Klausuren. Die Gesamtheit all dieser Fachprüfungen ergibt die Diplom-Vorprüfung.

Übersicht über die Fachprüfungen im Grundstudium

Nach oben

Hauptstudium -  Prüfungs- und Studienleistungen:

Im Hauptstudium sind fünf Fachprüfungen: über einen Stoffumfang von jeweils mindestens 12 SWS abzulegen. Ebenfalls sind 3 Seminare, das Betriebspraktikum (17 Wochen technisch und/oder kaufmännisch) zu absolvieren. Das Hauptstudium schließt mit der Diplomarbeit ab.

Übersicht über die Studien- und Prüungsleitungen im Hauptstudium

  • Hauptfach Volkswirtschaftslehre
  • Nebenfach Volkswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Technik/Naturwissenschaft oder Informatik oder
    Operations Reserach oder Informatik/OperationsResearch1
  • Wahlpflichtfach2
  • 3 Pflichtseminare (2 Seminare können durch 2 Studienarbeiten ersetzt werden). Mindestens ein Seminar muss an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften nachgewiesen werden. Ansonsten können diese auch an Instituten absolviert werden, in denen eine fakultätsexterne Fachprüfung abgelegt wird. Die fakultätsexternen Seminare sind i.d.R. genehmigungspflichtig.  
  • Betriebspraktikum: 17 Wochen technisch und/oder kaufmännisch
  • Diplomarbeit
 

Übersicht über die Fachprüfungen im Hauptstudium

 

1Wer sich in einer dieser Fachprüfungen für Informatik und/oder OR entscheidet, muss zunächst die jeweiligen Grundlagen (Informatik Grundlagen I und II bzw. OR I/II) in der Pflichtfachprüfung nachweisen - falls dies nicht bereits im Grundstudium geschehen ist.

2Im Hauptstudium kann als Wahlpflichtfach Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Technik/Naturwissenschaften, Informatik, Operations Research, Informatik/Operations Research, Recht oder Soziologie gewählt werden.