english  | Home | Impressum | KIT

Prüfungssekretariat
Ralf Hilser, Anabela Relvas

Kollegiengebäude am Kronenplatz
Geb. 05.20, 3. OG, Raum 3B-01

76133 Karlsruhe
Telefon +49 721 608-43768
Telefax +49 721 608-48028
Mail: pruefungssekretariatEum6∂wiwi kit edu

Schnelleinstieg
  • Prüfungsordnung
  • ausführliche Informations- broschüre des zib

 

Wirtschaftswissenschaftliches Aufbaustudium

Keine Zulassung mehr seit WS 2007/2008
Tafel
 

Allgemeines

Seit 1990 wird von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Karlsruhe (TH) das Wirtschaftswissenschaftliche Aufbaustudium angeboten. Er richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Diplomstudiengänge Ingenieurwesen, Chemie, Mineralogie, Geologie, Geographie und Geoökologie.

Das Wirtschaftswissenschaftliche Aufbaustudium soll IngenieurInnen und AbsolventInnen naturwissenschaftlicher Studiengänge wirtschaftswissenschaftliches Grund- und Fachwissen vermitteln. Dadurch soll es den Absolventinnen und Absolventen möglich sein, Aufgaben zu bewältigen, die sowohl technische als auch wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse erfordern. Im Vergleich zu Aufbaustudiengängen an anderen Hochschulen ist das Wirtschaftswissenschaftliche Aufbaustudium an der Universität Karlsruhe (TH) nicht auf ein bestimmtes Vertiefungsgebiet (wie z.B. Arbeitswissenschaft oder Export) ausgerichtet. Neben einer soliden "Grundausbildung" in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Informatik und Operations Research haben die Studierenden stattdessen die Möglichkeit entsprechend ihren Fähigkeiten und Neigungen, Themengebiete aus diesen vier Fächern zu vertiefen.

Das Wirtschaftswissenschaftliche Aufbaustudium schließt mit dem Diplomgrad ab. Dabei wird im akademischen Grad des vorausgegangenen Studiums der Zusatz "-Wirtschafts-" eingefügt. So wird aus dem Diplomingenieur ein Diplom-Wirtschaftsingenieur oder aus der Diplomchemikerin eine Diplom-Wirtschaftschemikerin.

Berufserfahrungen sind für das Aufbaustudium ausdrücklich erwünscht, können aber auch durch kaufmännische Praktika ergänzt oder ersetzt werden.

Das Aufbaustudium stellt eine Zusatzqualifikation dar und sollte daher möglichst rasch erfolgreich abgeschlossen werden. Deshalb ist es unbedingt notwendig, daß die Studierenden nicht durch eine Berufstätigkeit einer Mehrfachbelastung ausgesetzt sind. Auf Grund des "üppigen" Stundenplans wird dringend davon abgeraten, das Wirtschaftswissenschaftliche Aufbaustudium parallel zu einer beruflichen Vollzeittätigkeit ausüben zu wollen.

Nach oben

Studienplan

Das Wirtschaftswissenschaftliche Aufbaustudium hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern und umfasst vier Prüfungsfächer in einem ersten und einem zweiten Studienabschnitt.

 
Übersicht Prüfungsfächer
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Informatik
  • Operations Research

Im ersten Studienabschnitt werden die Grundlagen in jedem Prüfungsfach vermittelt (Pflichtgebiete). Diese Grundlagen werden in jedem Prüfungsfach in einer i.d.R. vierstündigen (schriftlichen) Klausur abgeprüft.

Im zweiten Studienabschnitt kann in jedem Prüfungsfach ein Vertiefungsgebiet gewählt werden (Wahlgebiet), die Prüfungen hierzu sind mündlich. Die mündliche Prüfung in einem Fach kann erst abgelegt werden, wenn die entsprechende schriftliche Fachprüfung bestanden wurde.

 

Neben den Prüfungen sind als weitere Studienleistungen je ein Seminar in zwei der Prüfungsfächer und die wissenschaftliche Arbeit (Dauer drei Monate) vorgesehen. Der Beginn der wissenschaftlichen Arbeit ist erst möglich, wenn alle Prüfungen bestanden wurden und die praktische Tätigkeit sowie die erfolgreiche Teilnahme an den beiden Seminaren nachgewiesen werden kann.