Home  | Impressum | Datenschutz | KIT

Prüfungssekretariat
Ralf Hilser, Anabela Relvas

Kollegiengebäude am Kronenplatz
Geb. 05.20, 3. OG, Raum 3B-01

76133 Karlsruhe
Telefon +49 721 608-43768
Telefax +49 721 608-48028
Mail: pruefungssekretariatGpw9∂wiwi kit edu

Antrag auf Genehmigung eines außerplanmäßigen Ingenieurmoduls

Tafel
 

Grundsätzliches

Neben den im Modulhandbuch definierten ingenieurwissenschaftlichen Modulen kann der Prüfungsausschuss im Rahmen des außerplanmäßigen Ingenieurmoduls auch individuell zusammengestellte ingenieurwissenschaftliche Module auf Antrag genehmigen. Diese Möglichkeit besteht im Bachelor und im Master in den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und Technische Volkswirtschaftslehre.

Wichtige Regeln:

  • Im Bachelor und im Master dürfen jeweils nur ein APL-Ing-Modul belegt werden.
  • Das Modul muss Lehrveranstaltungen über mindestens 6 und höchstens 8 SWS sowie mindestens 9 LP und höchstens 12 LP umfassen.
  • Grundsätzlich werden keine originären Bachelorprüfungen für den Master zugelassen.
  • LV-Kombinationen, die auch in einem studienplanmäßigen Ing-Modul möglich sind, werden nicht als APL-Ing-Modul genehmigt.
  • Wie in den regulären Modulen im Modulhandbuch ist es zulässig, mehr Kurse zusammenzustellen, als für die Modulprüfung erforderlich sind. Es sind dann entweder Einzelprüfungen in dem Umfang abzulegen, bis die Bestehensgrenze erreicht ist oder für eine Gesamtmodulprüfung eine entsprechende Auswahl mit dem zuständigen Prüfer zu vereinbaren. Nach Erreichen der Bestehensgrenze sind keine weiteren Erfolgskontrollen im Modul mehr zulässig.
  • Zum Beleg der Kursdaten (LP/SWS) ist in der Anlage zum Antrag ein Auszug aus dem aktuellen Modulhandbuch (WiWi-MHB od. externes MHB) beizufügen.
  • Der Prüfungsausschuss behält sich vor, die LP der beantragten Kurse auf ein für den Studiengang übliches Verhältnis anzupassen (6 SWS – 9 LP).
  • Falls mehr Kurse zur Auswahl stehen, als zum Abschluss der Modulprüfung erforderlich sind: Pflichtkurse müssen als solche ausgewiesen werden. Die Bestehensgrenze muss in SWS und LP ausgewiesen werden.
  • Der mit dem Prüfer abgestimmte Modultitel muss auch auf Englisch vorgelegt werden.
  • Die beantragten Lehrveranstaltungen sind zusätzlich mit ihrer KIT-offiziellen englischen Bezeichnung vorzulegen.
  • Zustimmung vom Modulprüfer und Teilleistungsprüfer. Wichtige formale Voraussetzungen für die Genehmigung eines Antrags sind,
    a) dass ein Ing-Prüfer (idR jener mit dem höchsten Lehranteil) die Rolle des Modulprüfers übernimmt,
    b) dass jeder betroffene Prüfer der Teilnahme an seiner Prüfung zustimmt.
    Die Notwendigkeit einer ausdrücklichen Zustimmung durch den Prüfer einer Teilleistung im Modul entfällt, wenn 
    => der Modulprüfer für die Teilleistung/en verantwortlich ist oder ein Kollege am gleichen Institut, 
    => die Teilleistung curricularer Bestandteil im WiWi-Studiengang ist.  
  • Die Genehmigung gilt für maximal 2 Semester (beginnend mit dem Semester in dem die Genehmigung durch den Prüfer erteilt wurde.) Ist die Modulprüfung bis dahin nicht abgeschlossen, muss sie, ggf. mit aktualisierten Daten, neu beantragt werden.

Achtung im Bachelor- und Masterstudium: Das APL-ING-Modul ist nicht dafür gedacht, Lehrveranstaltungen oder Module, die exklusiv im Bachelor- oder Master-Studiengang angeboten werden, auf diese Weise in den jeweils anderen Studiengang zu integrieren. Anträge mit solchen LV/Modulen werden daher grundsätzlich nicht genehmigt.

Inhaltliche Ausgestaltung
Zunehmend bieten ingenieurwissenschaftliche Fakultäten Lehrveranstaltungen mit nicht technischem, meist wirtschaftswissenschaftlichem Bezug an (oder auch aus dem Bereich RECHT). Diese aus ingenieurwissenschaftlicher Sicht sinnvolle Ergänzung zur technischen Ausbildung ihrer Studierenden, ist für die Studiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften nicht geeignet. Daher genehmigt der Prüfungsausschuss solche Lehrveranstaltungen grundsätzlich nicht. Gleiches gilt allgemein für alle Lehrveranstaltungen, deren Inhalte eine zu hohe Überschneidung mit entsprechenden Angeboten (Informatik, OR) an der WiWi-Fakultät aufweisen.

Nach oben

Vorgehensweise zur Antragsstellung

Für die Genehmigung eines APL-Ing-Moduls ist ein Antragsformular auszufüllen und danach in der „Schmuckversion“ auszudrucken. (Achtung: Für SPO 2007 ist dieses Antragsformular zu verwenden)

Die auf dem Antragsformular eingetragene Zusammenstellung an Lehrveranstaltungen, die Modulbezeichnung (dt. und engl.) sowie die Angaben zur Prüfungsabnahme müssen so wie oben vorgegeben von den zuständigen ING-Prüfern bestätigt werden. Der verantwortliche Modulprüfer achtet darauf, dass die Einzelveranstaltungen des Moduls einander sinnig ergänzen und keine unstimmige Auswahl von Einzelprüfungen kombiniert werden soll.

Durch die Gegenzeichnung des Antrags bescheinigt der verantwortliche Prüfer zudem, dass die Prüfung so wie dargelegt abgelegt werden kann und dass die Angaben zu den Lehrveranstaltungen im Antrag richtig sind.

Das von den Ing.-Prüfern unterzeichnete Antragsformular wird dann zusammen mit

  • einem aktuellen Notenauszug
  • und - bei Prüfungen, die in keinem WIWI-Modulhandbuch enthalten sind -einem Auszug aus dem betreffenden KIT-Modulhandbuch

im Original beim Prüfungssekretariat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften eingereicht. Bearbeitungszeit: Maximal 14 Tage. Es erfolgt nach Genehmigung eine Benachrichtigung per Mail mit weiteren Hinweisen.

Nach Genehmigung werden die einzelnen Leistungen  im APL-Ing-Modul im Studienablaufplan des Studenten hinterlegt und damit anmeldbar über das System. Da Genehmigung und Einbuchung in das System nicht kurzfristig vor Prüfungen vorgenommen werden können, sollte der Antrag mind. 8 Wochen vor der ersten Prüfung im Modul eingereicht werden.

SPO vor 2015: Nach Genehmigung wird das Formular im WiWi-Prüfungssekretariat zur Abholung bereitgelegt. Die Anmeldung für Prüfungen ist für APL-ING-Modulprüfungen nicht online möglich. Auf Vorlage des genehmigten Modulprüfungsplans werden bei SLE/Studierendenservice Zulassungsscheine *) ausgehändigt. Die Zulassungen müssen dann zur Anmeldung für die Prüfung bei dem Institut abgegeben werden, das die Prüfung durchführt. Als Anmeldefrist gilt idR. die Online-Anmeldefrist. Einige Institute bieten individuelle mündliche Prüfungstermine an. Näheres dazu dann am Inst.

Sonderregelung für APL.-Ing.-Modul: „Regenerative Energien“: Es besteht bereits ein abgestimmtes Angebot aus Ing.-Instituten. ETI, IAM, IAH, LTI. Wer ein APL-Ing-Modul nach diesen Vorgaben belegen möchte, benötigt weder die Zustimmung der Prüfer noch den Ausdruck aus dem Modulhandbuch. Stattdessen ist dem Antrag noch ein Ausdruck dieses Modulplans beizufügen.