deutsch  | Home | Impressum | KIT

Examination office
Ralf Hilser, Anabela Relvas

Kollegiengebäude am Kronenplatz

Building 05.20, R. 3B-01
D-76133 Karlsruhe
Phone: +49 721 608-43768
Fax: +49 721 608-48028
E-mail: pruefungssekretariatVii4∂wiwi kit edu

Diplomstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Technische Volkswirtschaftslehre: Studienplan für die Fachprüfungen im Hauptdiplom

(Die Diplom-Studiengänge TVWL und WiIng werden mit Ablauf Sommersemester 2013 eingestellt!)
Tafel
 

Wahl- und Vertiefungsmöglichkeiten im Hauptdiplom

Das Hauptstudium in den Diplomstudiengängen Wirtschaftsingeneiurwesen und Technische Volkswirtschaftslehre bietet entsprechend dem interdisziplinären Profil der Studiengänge große Anzahl von Wahl- und Vertiefungsmöglichkeiten. Hinsichtlich des Inhalts als auch des zeitlichen Ablaufs ist so ein weitgehend individueller, auf die unterschiedliche Bedürfnisse und berufliche Anforderungen zugeschnittener Aufbau des Studiums möglich.

Der Studienplan im Hauptdiplom gliedert sich in sechs Fachprüfungen, für die die Prüfungsfächer in der Prüfungsordnung definiert sind (s.u.). Den Prüfungsfächern sind idR. (Teil-)Gebiete zugeordnet, mit denen eine Fachprüfung abgedeckt werden kann. Es gilt: ein Vollgebiet (mind. 12 SWS) oder zwei Teilgebiete (à mind. 6 SWS) sind pro Fachprüfung nach den Regeln des Studienplans und der PO nachzuweisen. Jedes Vollgebiet darf nur einmal belegt werden, die Ergänzung eines Vollgebiets oder Teilgebiets durch ein Teilgebiet aus dem gleichen Gebietsbereich ist ebenfalls nicht zulässig.

Nach oben

Fachprüfungen laut Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung gibt vor, dass pro Fachprüfung mindestens 12 SWS abgeprüft werden und zeigt auf, welches Prüfungsfach in welcher der vorgesehenen Fachprüfungen gewählt werden muss bzw. kann:

Wirtschaftsingenieurwesen Technische Volkswirtschaftslehre
Prüfungsfach nach §15 Abs.3 DPO Prüfungsfach nach §15 Abs.2 DPO
1. Betriebswirtschaftslehre a. Volkswirtschaftslehre A
2. Volksswirtschaftslehre oder
Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre
b. Volkswirtschaftslehre B
3. Ingenieurwissenschaften c. Betriebswirtschaftslehre A
4. Ingenieurwissenschaften oder
Informatik
d. Technik-Naturwissenschaft oder
Informatik oder
Informatik/Operations Research
5. Informatik/Operations Research oder
Operations Research
   
6. Wahlpflichtfach1 e. Wahlpflichtfach2

1Mögliche Prüfungsfächer: Informatik, Operations Research, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Ingenieurwissenschaften, Statistik, Recht, Soziologie oder eine fachübergreifende Kombination zweier Teilgebiete. Nicht zulässig ist die Kombinaition Soziologie und Recht

2Mögliche Prüfungsfächer: Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Technik-Naturwissenschaft, Informatik, Operations Research, Informatik/Operations Research, Statistik, Recht, Soziologie

Nach oben

Studienplan

Der Studienplan zeigt nach Prüfungsfächern geordnet auf, wie das Lehrangebot in Prüfungseinheiten gegliedert ist und wie damit die Forderung der Prüfungsordnung für das jeweilige Prüfungsfach erfüllt werden kann.

Er informiert über

  • Module bzw. Gebiete in jedem Fach,
  • die Bedingungen zum Nachweis einer Modul- bzw. Gebietsprüfung,
  • die den Gebieten zugeordneten Lehrveranstaltungen (LV)
  • SWS- und LP/ECTS-Umfang der LV

In der folgenden Übersicht wird der aktuell gültige Studienplan für die Fachprüfungen der beiden Diplomstudiengänge TVWL und WiIng (DPO 2001) aufgezeigt.

Betriebswirtschaftslehre (BWL)
Volkswirtschaftslehre (VWL)
Informatik (INFO)
Operations Research (OR)
Statistik (STAT)
Ingenieurwissenschaften (ING)
Recht (JURA)
Soziologie (SOZ)

Mit einem 12 SWS-Modul bzw. Gebiet ist die Mindestanforderung für eine Fachprüfung gemäß DPO erfüllt. Aus fachlichem Ermessen kann der Modul- bzw. Gebietskoordinator auch einen höhren Leistungspunkteumfang einfordern.

Nach oben

Gesamt- oder Teilprüfungen

Modul- oder Gebietsprüfungen können in einer Gesamtprüfung oder in Teilprüfungen abgelegt werden. Wird die Modulprüfung als Gesamtprüfung angeboten, wird der gesamte Umfang der Modulprüfung zu einem Prüfungstermin abgeprüft.

Ist die Modulprüfung in Teilprüfungen gegliedert, kann die Modulprüfung über mehrere Semester hinweg z.B. in Einzelprüfungen zu den dazugehörigen Lehrveranstaltungen abgelegt werden.

Entsprechend erfolgt die Zulassung im Studienbüro, bzw. die Angaben, die im Studienbüro bei Zulassung zur Prüfung zu machen sind (z. B. „Zulassung für die Teilprüfung ‚Organisationsmanagement’ im BWL-Modul ‚Unternehmensführung und Organisation’ [Teilgebiet, 11 LP]”).

Es gibt Institute mit Angebot im Fach Ingenieurwissenschaften, die ihre Modulprüfung zwar formal als Gesamtprüfung strukturiert haben. De facto wird am Institut die Prüfung auf mehrere Termine verteilt. Es ist daher empfehlenswert, sich am jeweiligen Institut über den Prüfungsablauf zu vergewissern.

Bei den WiWi-Modulen kommt es auch vor, dass im Rahmen einer formal als Gesamtprüfung gekennzeichneten Modulprüfung mehrere Teilprüfungen abgelegt werden.

Dies ist besonders dann möglich, wenn in die Module LV integriert sind, die an anderen Lehrstühlen/Instituten angeboten werden.