english  | Home | Impressum | KIT

Fristverlängerungsantrag zum Studienabschluss

Grundlage

Die Prüfungsordnungen der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge begrenzen die Maximalzeit zum Studienabschluss auf 9 Fachsemester (Bachelorstudiengänge) und 7 Fachsemester (Masterstudiengänge). Wer den Abschluss nicht innerhalb dieser Frist nachweist, der verliert den Prüfungsanspruch im Studiengang und damit die Zulassung.

Der Prüfungsausschuss kann den Prüfungsanspruch über eine Fristverlängerung bedingt*) wieder herstellen. Hierzu ist vom Studenten ein begründeter Antrag zu stellen. Zeitpunkt für die Antragstellung ist das letzte Semester vor Ablauf der Maximalstudiendauer. Frist: Der Antrag ist spätestens vor Ablauf der Rückmeldefrist für das Semester zu stellen, das zur Rückmeldung gesperrt ist. In begründeten Ausnahmefällen (zB wenn eine Prüfung, mit der das Studium abgeschlossen werden sollte, überraschend nicht bestanden wird) kann diese Frist auch überschritten werden. 

Allerdings ist dringlich anzuraten, so früh wie möglich eine Beratung im Prüfungssekretariat wahrzunehmen. Das kann schon früh im Studium sein, nämlich dann wenn sich abzeichnet, dass ein Studienabschluss in vorgegebener Zeit nicht mehr möglich sein wird. Anhand der pro Semester im Schnitt erzielten LP/ECTS lässt sich das leicht erkennen.

*) Überlicherweise, insbesondere dann, wenn absehbar mehr als ein Semester zum Studienabschluss benötigt wird, wird die Genehmigung bedingt ausgesprochen. Die Fristverlängerung wird in solchen Fällen an die Erfüllung eine Bedingung geknüpft, zB der Nachweis einer Mindest-LP-Zahl aus Prüfungen im laufenden Semester.

Nach oben

Vorgehensweise:

Vereinbaren Sie zunächst im Prüfungssekretariat einen Beratungstermin (info∂wiwi.kit.edu). Bringen Sie einen aktuellen Leistungsnachweis mit, auf dem auch nicht bestandene und angemeldete Prüfungen dokumentiert sind.

Der Antrag wird über das Prüfungssekretariat in Briefform eingereicht und von dort dem Prüfungsausschuss zur Entscheidung vorgelegt.

Begründungen wie z.B. Beeinträchtigung des Gesundheitszustandes über einen längeren Zeitraum hinweg, werden mit Attest dokumentiert. Eine Berücksichtigung ist andernfalls nicht gewährleistet.

Die Entscheidung des Prüfungsausschusses zum Fristverlängerungsantrag geht dem Antragsteller innerhalb der nächsten 3 Wochen nach Einreichen schriftlich zu, falls eine aktuelle Adresse vorliegt.

 

Nach oben

Hinweis:

Unbedingt die oben genannte Frist beachten. Bei zu spät vorgelegten Anträgen kann es sein, dass SLE/Studierendenservice die Fristverlängerung aufgrund formaler Mängel ablehnt.

Zusammenfassung einzureichender Unterlagen

  • Antrag (Briefform), ggf. Anlagen (z.B. ärztliches Attest),
  • Notenauszug aus dem Studienbüro (oder über Selbstbedienung, immer mit allen Angaben: bestanden, nicht bestanden, angemeldet),
  • Vermerk (im Antrag oder auf extra Blatt) an welchem Tag das Beratungsgespräch zum Antrag im Prüfungssekretariat stattgefunden hat.

Bearbeitungszeit: 3 Wochen
Rückgabe: schriftlich per Post an den Antragsteller