50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

1972-2022
Logo 50 Jahre WiWi

Im Jahre 1972 wurde die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität (TH) Karlsruhe gegründet. 2022 - 50 Jahre später, bietet dieses Ereignis einen besonderen Anlass zum Feiern und um auf die Fakultätsgeschichte zurückzublicken.

Auf dieser Webseite informieren wir Sie über spannende Ereignisse aus der Fakultätsgeschichte sowie über den Festakt anlässlich des 50-jährigen Fakultätsjubiläums am Freitag, den 21. Oktober ab 15 Uhr im Audimax auf dem KIT-Campus Süd, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Sie haben interessante oder lustige Anekdoten, die Sie gerne mit uns teilen möchten? Melden Sie sich gerne bei Melanie Ungemach (melanie.ungemach∂kit.edu) – wir freuen uns auf Ihre Geschichten.

Was damals geschah....

Wir blicken zurück auf 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsfächer WiING 1989 Fakultätsführer 1989
Professor Dr. Hermann Göppl

Einrichtung des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, wie wir ihn heute kennen, wurde im Jahr 1969 an der Universität Karlsruhe (TH) eingeführt.

Doch bereits seit 1946 existierte ein rein volkswirtschaftlicher Studiengang. Ab 1947 gab es Ausbildungspläne für Technische Volkswirte und Wirtschaftsingenieure. Allerdings war der Studiengang zu diesem Zeitpunkt anders ausgerichtet: Wirtschaftsingenieure verstanden sich als Ingenieure mit zusätzlichen volkswirtschaftlichen Kenntnissen. (Vgl. Hermann Maurer/Klaus Neumann: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. In: Fridericiana. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Jubiläum 1825-1975, Sonderdruck 1975, S. 73-83, hier S. 73.) Dieses Profil hat sich im Lauf der Zeit verändert. Mit der verstärkten Einrichtung betriebswirtschaftlicher Lehrstühle, wurde dem Technischen Volkswirt ein Technischer Betriebswirt zur Seite gestellt (vgl. ebd., S. 73.) Laut Fakultätsführer 1989 wurde der Studiengang eingeführt, „um die Ausbildung von Wirtschaftswissenschaftlern an die Entwicklungen in Wirtschaft und Verwaltung während der letzten beiden Jahrzehnte anzupassen“ (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften/Universität Karlsruhe (TH) (Hg.): Fakultätsführer, Karlsruhe 1989, S. 10 f.). Dabei wurde ein besonderer Fokus auf fundierte Kenntnisse in Mathematik, Operations Research und Angewandte Informatik gelegt.

Auch heute zeichnet sich der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der KIT-Fakultät für Wirtschaftswissenschaften durch einen hohen Informatik Anteil aus. Das Ziel ist, Wirtschaftsingenieure zu befähigen, wirtschaftlich-technische Fragestelllungen mittels quantitativer Methoden zu lösen.

Der Diplom-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen wurde in den drei Fachrichtungen Unternehmensplanung,  Operations Research/ Informatik und Versicherung angeboten, wie im Studienplan aus dem Jahr 1989 in der Abbildung rechts zu sehen. Im heutigen Bachelor-Studiengang legen die Studierenden nach dem dreisemestrigen Grundlagenstudium ihren Studienschwerpunkt individuell nach ihren Stärken. Dabei stehen vielfältige Vertiefungsprofile bspw. in Controlling, Energiewirtschaft, Fahrzeugtechnik, Informationssicherheit und viele weitere zur Auswahl.

 

Gründung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften 1972
„Der Dekan [Prof. Dr. Hermann Göppl] teilt mit, daß die Landesregierung am 13.06.1972 der Grundordnungsänderung und damit der Teilung der Fakultät V/alt zugestimmt hat.“ 
So ist es im Protokoll der Sitzung des Dekanats der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften vom 21.06.1972 zu lesen.
Bis zum Sommersemester 1972 war der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Teil der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität (TH) Karlsruhe. Nachdem sich der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Anfang der 1970er Jahre immer größerer Beliebtheit erfreut hatte, war der Wunsch einer eigenen Fakultät groß. Nach intensiven Diskussionen wurde zum Wintersemester 1972/73 die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gegründet.  
Erster Dekan der neugegründeten Fakultät war von 1971 bis 1973 Prof. Dr. Hermann Göppl. Zudem war er  Lehrstuhlinhaber der BWL I und gemeinsam mit Prof. Dr. rer. pol. Rudolf Henn, Leiter des Instituts für Statistik und quantitative Methoden der Unternehmensführung. Von 2004 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2005 leitetet Professor Göppl die Abteilung Finanzwirtschaft und Banken am Institut für Finanzwirtschaft, Banken und Versicherungen (FBV).

Festveranstaltung "50 Jahre WiWi"

21. Oktober 2022, ab 15 Uhr im Audimax, KIT-Campus Süd

Herzliche Einladung zu unserer Festveranstaltung anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften am KIT.

Gemeinsam mit aktuellen und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Studierenden sowie Alumni und Alumnae möchten wir am Freitag, den 21. Oktober in alten Erinnerungen schwelgen, aber auch den Stand der Entwicklung diskutieren und einen Ausblick auf die nächsten Schritte wagen.

Vorläufiges Programm der Festveranstaltung:

Zeit Programmpunkt Ort
15:00-16:30 Festakt Foyer Audimax
16:30-17:00 Pause Foyer Audimax
17:00-18:30 WiWi Erfolgsgeschichten | Vorträge von Alumni aus Wissenschaft, Praxis und dem Gründungsbereich Audimax
17:00-17:30

Alumni berichten aus der Praxis | Jumana Al-Sibai, Mitglied der Konzern-Geschäftsführung Thermomanagement, MAHLE GmbH

Audimax
17:30-18:00

Alumni berichten aus der Wissenschaft  | Prof. Dr. Christian Schlag, Lehrstuhl für Derivate und Financial Engineering, Universität Frankfurt

Audimax
18:00-18:30

Alumni berichten aus der Gründerszene | Ralf Schneider, Geschäftsführer, CONET ISB GmbH

Audimax
18:30-19:00 Ausblick - Die KIT-Fakultät WiWi 2035 Audimax
19:00-22:00 Ausklang und Fakultätsfest Foyer Audimax

Weitere Informationen folgen zeitnah vor der Veranstaltung.

Anmeldung

Sie möchten an der Festveranstaltung "50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaften" teilnehmen?

Bitte melden Sie sich hier für eine Teilnahme an der Veranstaltung an.

Wir freuen uns auf Sie!