english  | Home | Impressum | KIT
Ankündigungsdatum: 24.04.2013

Studiengänge: WiIng B.Sc., TVWL B.Sc., Inwi B.Sc.
Betroffene Module: VWL / Modul "Mikroökonomische Theorie [WI3VWL6]"

LV 2560238 - Industrieökonomie

Bitte beachten Sie, dass im Modul "Mikroökonomische Theorie" [WI3VWL6] zusätzlich die Lehrveranstaltung "Industrieökonomie" [2560238] angeboten wird.

Die Lehrveranstaltung hat 2/1 SWS und es werden 4,5 Credits vergeben. Die Lehrveranstaltung wird nur im Sommersemester gelesen und wird in deutscher Sprache gehalten.

Erfolgskontrolle:

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (60 min.) (nach §4(2), 1 SPO). Die Prüfung wird in jedem Semester angeboten und kann zu jedem ordentlichen Prüfungstermin wiederholt werden. Die Note ist die Note der schriftlichen Prüfung.

Bedingungen:

Der vorherige Besuch des Moduls Volkswirtschaftslehre [WW1VWL] wird vorausgesetzt.

Empfehlungen:

Keine

Lernziele:

Der Student / Die Studentin soll lernen, die Grundprobleme des unvollständigen Wettbewerbs und deren wirtschaftspolitische Implikationen zu erkennen. In jedem Teil der Vorlesung werden geeignete formale, spieltheoretische Modelle aus der theoretischen Industrieökonomik vorgestellt. Dabei baut jeder Teil der Vorlesung auf den Modellen der vorangehenden Teile auf. So wird schrittweise klar, wie die theoretische Industrieökonomik Zusammenhänge realer ökonomischer Phänomene erkennen hilft und ggf. Implikationen für strategisches Handeln von Unternehmen, Verbänden und der Wirtschaftspolitik generiert.

Inhalt:

Hauptziel des Moduls ist die Vertiefung der Kenntnisse in verschiedenen Anwendungsgebieten der mikroökonomischen Theorie.

In der Vorlesung sollen in einem ersten Schritt verschiedene Marktformen wie das Monopol, Oligopol und vollständiger Wettbewerb in ihren Hauptmerkmalen verglichen werden. Darauf aufbauend werden in einem zweiten Teil, dem Hauptteil der Vorlesung, weiterführende Grundmodelle zu Themen wie Preisdiskriminierung von Konsumenten mit verschiedener Zahlungsbereitschaft, strategischer Produktdifferenzierung, Kartellbildung, Markteintrittsentscheidung sowie Forschung und Entwicklung behandelt.

Medien:

Vorlesungsfolien

Literatur:

H. Bester (2007), Theorie der Industrieökonomik, Berlin: Springer-Verlag
J. Tirole (1988), The Theory of Industrial Organization. Cambridge, MA: MIT-Press
Belleflamme und Peitz (2011): Industrial organization, Cambridge Univ. Press

Anmerkungen:

Wichtiger Hinweis: Für Studenten, die erst am 25.4. oder 2.5. in die Vorlesung einsteigen, wird ein Zusatztermin angeboten, um den bis dahin gelesenen Stoff nachzuholen.