KIT-Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

WBTE01 Eisenbahnwesen

Koordination

Fakultät: Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Institut: Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen

Koordinator: Prof. Dr. Eberhard Hohnecker

Modulprüfung

Vollgebiet

Zulassung als Gesamtprüfung über mindestens 12 SWS. Am Institut wird die Gesamtprüfung angemeldet und in Absprache mit dem Prüfungsbeauftragten der Abteilung für Eisenbahnwesen in mehrere Prüfungsteile (mündlich/schriftlich) gesplittet. Es empfiehlt sich, Auswahl der Prüfungsbestandteile und Ablauf der Prüfung rechtzeitig mit dem Prüfungsbeauftragten der Abteilung Eisenbahnwesen zu besprechen

Teilgebiet

Im Rahmen des Teilgebietes sind Veranstaltungen im Umfang von 6 bis 8 SWS verpflichtend. Das Teilgebiet kann nur mit einem anderen Teilgebiet aus dem Bauingenieurwesen zu einer kompletten Fachprüfung Ingenieurwissenschaften kombiniert werden. Davon abweichende Kombinationen müssen mit Zustimmung des Instituts vom Prüfungsausschuss genehmigt werden.

Seminar in der Gebietsprüfung

In Absprache mit dem Prüfungsbeauftragten des Instituts kann auch das Seminar in die (Teil-)Gebietsprüfung integriert werden. Im Teilgebiet ist darauf zu achten, dass mind. 50 % der Modulprüfung über Prüfungen zu Vorlesungen nachzuweisen sind. Das Seminar besteht aus zwei Teilen, wobei der zusammenhängende Besuch beider Teile nachdrücklich empfohlen wird. Jedoch kann auch Teil 1 einzeln belegt werden. Er kann dabei entweder als Ergänzungprüfung im Wahlteil mündlich mitgeprüft werden oder als eines der drei Pflichtseminare bei der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften angerechnet werden.

Die Anmeldung erfolgt, sofern nicht online möglich, mit Zulassungsschein bei der Abteilung Eisenbahnwesen. Die Prüfungstermine werden nach Absprache mit den Kandidaten festgelegt; üblicherweise liegen zwischen schriftlicher und mündlicher Prüfung einige Tage Abstand.

Die Einrechnung zusätzlicher Prüfungsleistungen, etwa des Seminars bzw. einer Studienarbeit, zur Verbesserung der Fachnote ist grundsätzlich möglich. Die genauen Modalitäten sollten aber frühzeitig mit dem Prüfungsbeauftragten der Abteilung Eisenbahnwesen besprochen werden.

Die Prüfungen werden einmal im Semester angeboten. Wiederholungsprüfungen sind zu jedem ordentlichen Prüfungstermin möglich.

Kurse im Modul

Nr. Veranstaltung SWS Sem. LP DozentIn
19066/7 Grundlagen spurgeführter Systeme 3/1 S 6 Hohnecker/MA
N.N. Eisenbahnbetriebswissenschaft I 1/0 W 4 Hohnecker/MA
19306 Schienenpersonennahverkehr (Spurgeführter Personennahverkehr) 2/0 S 4 Hohnecker/MA
N.N. verkehrsbedienungsanlagen 2/1 W 4 Hohnecker/MA
19324 Wirtschaftlichkeit im Öffentlichen Verkehrswesen 1/0 W 2 Hohnecker/MA
19321 Eisenbahnbetriebswissenschaft II 1/1 S 3 Hohnecker/MA
19307 Bau und Instandhaltung von Schienenfahrwagen 1/0 S 1,5 Hohnecker/MA
19325 Recht im Öffentlichen Verkehrswesen 1/0 W 1,5 Hohnecker/MA
19327 Modellierung von Betriebsabläufen 1/0 W 1,5 Hohnecker/MA
19322 Mechanische Modelle im Eisenbahnwesen 1/0 S 1,5 Hohnecker/MA
19320 Kundenorientierung im Öffentlichen Verkehrswesen 1/0 S 1,5 Hohnecker/MA
19326 Entwicklungen und Aspekte spurgeführter Systeme 1/0 W 1,5 Hohnecker/MA
19323 Seminar - Verkehrsprojekt I 0/4 S 5 Hohnecker/MA
19328 Seminar - Verkehrsprojekt II 0/2 S 2 Hohnecker/MA

Anmerkungen

Je nach Nachfrage werden einzelne Veranstaltungen auch als Blockveranstaltungen gelesen.

Als Ergänzung zu den Vorlesungen werden regelmäßig Exkursionen angeboten (z.B. Hauptstellwerk, Betriebswerk oder Betriebsleitzentrale der DB AG, Betriebshof West der VBK).

Prof. Hohnecker empfiehlt nachdrücklich einen Auslandsaufenhalt, der im Rahmen eines Praktikums vermittelt werden kann. Interessenten der Vertiefungsrichtung melden sich bitte bei dem Prüfungsbeauftragten.