Home  | Impressum | Datenschutz | KIT
Ankündigungsdatum: 05.05.2011

Studiengänge: BSc WiIng/TVWL
Betroffene Module: -/-

Informationen zum Übergang von Bachelor auf Master WiIng, TVWL

Bewerbungsfrist

Bewerber auf einen der Masterstudiengänge TVWL oder WiIng müssen ihre Bewerbung bis spätestens 15. Juli (für Beginn des Masterstudiums im WS) oder spätestens 15. Januar (für Beginn des Masterstudiums im Sommersemester) bei SLE/Studierendenservice vorgelegt haben.

Bewerbung noch ohne Bachelorabschluss

Interessenten, die im direkten Anschluss an den Bachelorabschluss einen der Masterstudiengänge WiIng od. TVWL anstreben, werden idR. zu den oben genannten Terminen die Bachelorprüfung noch nicht nachgewiesen haben.

Die Bewerbung (und Zulassung unter Vorbehalt) kann auch ohne Nachweis der Bachelorprüfung erfolgen, wenn der Bachelorabschluss im laufenden Semester absehbar ist. Allerdings: Unbedingte Voraussetzung auch für die vorbehaltliche Zulassung ist, dass die zulassungsrelevanten Mindest-Leistungspunkte aus Mathematik und Statistik zum Bewerbungsstand bereits nachgewiesen sind. Ein Bachelorabschluss wird dem laufenden Semester zugerechnet, wenn er noch innerhalb des Prüfungszeitraums liegt.

Als Abschlussdatum zählt das Datum der letzten Prüfung der Bachelorprüfung. Wenn dies die Bachelorarbeit ist, wird idR. das Abgabedatum als Abschlussdatum gesetzt. Wenn zur Bachelorarbeit noch eine Präsentation gehört, die nach Abgabe der Arbeit liegt, dann ist das Präsentationsdatum das Prüfungsdatum und damit das Abschlussdatum.

Der dokumentarische Nachweis über den rechtzeitigen Abschluss (Zeugnis/Urkunde) muss spätestens zwei Monate nach Beginn des ersten Mastersemesters vorgelegt werden.

Prüfungen und weitere Studienleistungen im Vorgriff auf den Master

SPO vor 2015: Wer im letzten Semester der Bachelorprüfung bereits Leistungen im Vorgriff auf die Masterprüfung erbringen möchte, kann diese als Zusatzleistung anmelden. (Das Vorgehen ist wie dort beschrieben.)

SPO ab 2015: Die Bachelorstudiengänge haben ein Mastervorzugsfach, in dem nach SPO spezifischen Regelungen Prüfungen im Vorgriff auf den Masterstudiengang bereits im Bachelor absolviert werden können. Alle zulässigen Mastervorzugsleistungen aus dem gleichnamigen konsekutiven Master-Studiengang stehen zur online-Anmeldung bereit. Prüfungen aus einem nicht gleichnamigen konsekutiven Masterstudiengang sind über das Prüfungssekretariat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften zu genehmigen. (Antrag per eMail unter zusätzlicher Angabe der studentischen Eckdaten. Die Zulassung erfolgt über einen Schein. Hierzu ist vorab hier das 1. Formular auszufüllen (nicht handschriftlich), Feldeintrag bei Fach/Studienrichtung „Mastervorzug“, und als Farbausdruck beim PS-WiWi zs mit dem Antrag und einem aktuellen Notenauszug über alle Leistungen vorzulegen.

SPO unabhängig gilt: Bei der Auswahl der Prüfungen im Vorgriff auf das Masterstudium, ist durch sorgfältige Information über das Mastermodulhandbuch oder bei den Instituten sicherzustellen, dass die geplante Prüfung auch noch nach Aufnahme des Masterstudiums im Master-Programm enthalten ist. Es besteht kein Vertrauensschutz, dass eine Prüfung im Vorgriff auf den Master nach Beginn des Masterstudiums im Master angerechnet werden kann. Das ist grundsätzlich nur dann der Fall, wenn sie zum Zeitpunkt der Studienaufnahme im Master noch Bestandteil des Studienplans ist.

Anerkennung der Vorgriffsleistung aus dem Bachelor im Master

SPO vor 2015: Nach Aufnahme des Masterstudiums besteht eine Frist von einem Semester innerhalb der die Vorgriffsleistung aus dem Bachelor zur Anerkennung gebracht werden muss. Es müssen nicht alle Vorgriffsleistungen zur Anerkennung gebracht werden, es besteht Wahlfreiheit. Die Anerkennung selbst erfolgt über das Standardformular Anerkennungsantrag und Vorlage des Leistungsnachweises (Bachelor-Notenauszug mit den Zusatzfachprüfungen) im Prüfungssekretariat der Fakultät. Der zuständige Fachprüfer muss in diesem Fall keine Stellungnahme mehr abgeben. Die Unterlagen können also direkt im WiWi-Prüfungssekretariat eingereicht werden. Wichtig ist, dass über die entsprechenden Angaben auf dem Formular (Pflicht- Wahlpflichtfach, Modulname) die Verbuchung später im Studienbüro eindeutig vorgenommen werden kann.

Auch weitere Studienleistungen wie Seminare können im Vorgriff auf den Master belegt werden. Da einige Institute zwischen Bachelor- und Masterseminaren unterscheiden, ist bei der Belegung zu klären, ob das Seminar Masterlevel besitzt. (Bei der Vorlage zur Anerkennung auf den Master erfolgt hierzu eine Überprüfung.)

SPO ab 2015: Für die Anrechnung der Mastervorzugsleistung im Master besteht eine Frist von einem Semester nach Studienaufnahme. Stichtag: Semesterende. Die zur Anrechnung im Master ausgewählten Mastervorzugsleistungen sind dem Prüfungssekretariat zu melden (im Stg InWi: Zuständigkeitsturnus beachten). zB per Mail, Beleg über Notenauszug als pdf-Anhang. Für die Verbuchung ist zu jeder Leistung das Modul zu nennen und der beabsichtigte Buchungsplatz. Im CM-Studienablaufplan ist das entsprechende Modul bereits an die gewählte Stelle zu setzen.